HSFK Bild
Mitglied in der Leibniz Gemeinschaft
 
Aktuelles
Das Konzept des friedlichen Machtübergangs

In der HSFK-Studie Nr. 26 untersucht Carsten Rauch die Machtübergangstheorie und den weltpolitischen Aufstieg Indiens

[mehr]

Keine Sicherheit ohne funktionierende Justiz

Der aktuelle HSFK-Standpunkt befasst sich mit der Sicherheitssektorreform, die unter Leitung des UNDP in Guinea umgesetzt wird.

[mehr]

Snowden soll Ehrendoktor der Uni Rostock werden

Edward Snowden soll Ehrendoktor der Universität Rostock werden. In seinem Gutachten für die Universität befürwortete Harald Müller die Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Whistleblower

[mehr]

20 Jahre nach Ruanda. Die internationale Schutzverantwortung auf dem Prüfstand

Podiumsdiskussion am 9. April diskutiert Erfolge und Probleme der internationalen Schutzverantwortung

[mehr]

Highly Enriched Uranium, a Dangerous Substance that Should Be Eliminated

Im aktuellen PRIF-Report No. 124 untersucht Annette Schaper die Gefahren, die von hochangereichertem Uran ausgehen, sowie mögliche Alternativen

[mehr]

Bedingungen gelingender Regelung im Spannungsfeld zwischen Humanitarismus und Souveränität

DFG fördert Forschungsprojekt über staatliche Gerechtigkeitsansprüche in multilateralen Verhandlungen.

[mehr]
Ein Mächtekonzert für das 21. Jahrhundert

Mit der Frage, wie ein Großmächtekonzert im 21. Jahrhundert den Frieden wahren könnte, eröffnet der aktuelle HSFK-Report die Reihe "1914-2014: Der Erste Weltkrieg - 100 Jahre danach".

[mehr]

Corporate Social Responsibility zwischen globaler Diffusion und Lokalisierung

HSFK-Studie Nr. 25 untersucht das soziale Engagement von Unternehmen am Beispiel der britischen und der chinesischen Ölindustrie.

[mehr]

Ist mit Palästina ein Staat zu machen?

Claudia Baumgart-Ochse untersucht im aktuellen HSFK-Report 10/2013 den Stand des Staatsaufbaus in Palästina.

[mehr]

Die Frage der Selbstbestimmung in der internationalen Demokratieförderung

Jonas Wolff diskutiert in PRIF Working Paper No. 19 die Norm der Selbstbestimmung als zentrales Element internationaler Demokratieförderung.

[mehr]

[...weitere Meldungen]